Bachblütentherapie in Dresden

Bachblütentherapie
© Jorm S-stock.adobe.com

Krankheit wird sich mit den zurzeit angewandten materialistischen Methoden niemals wirklich heilen oder ausmerzen lassen, weil ihr Ursprung nicht im Materiellen liegt. Denn das, was wir als Krankheit bezeichnen, ist nur das körperliche Endresultat des anhaltenden Wirkens tiefer liegender Kräfte.

Dr. Edward Bach

Die Bachblütentherapie ist für viele Heilpraktiker eine besondere Domäne.  Mit dieser Therapie habe ich als Heilpraktikerin in Dresden sozusagen „angefangen“. Das waren meine ersten damals noch zaghaften therapeutischen – man kann fast sagen: Versuche! Aber sie waren unglaublich beeindruckend und daraus folgt bis heute unwiderruflich: Diese wundervolle Bachblütentherapie kann ich mir aus meinem Praxisalltag nicht mehr wegdenken. Ich praktiziere sie wahrlich seit Beginn meiner Heilpraktikertätigkeit mit der gleichen Achtsamkeit und Freude. Große Freude verspüre ich auch darüber, dass es diese sanfte Therapie mit ihrem großartigen Wirkungsspektrum überhaupt (noch) gibt. 

Das besondere Herstellungsverfahren und das Verabreichen der – im wahrsten Sinne des Wortes – wundervollen Blütenessenzen geht auf das Wirken des englischen Arztes Dr. Bach (1886-1936) zurück. (so mancher dachte schon, es geht um Blüten, die an einem Bach wachsen – weit gefehlt….) 

So folge ich seit jeher dem Gedanken Bach´s, dass Krankheiten auf eine Störung des seelischen Gleichgewichtes hindeuten können. Etwas wissenschaftlicher aber letztlich nicht anders wird dieser Zusammenhang bekanntermaßen im medizinischen Fachgebiet Psychoneuroimmunologie oder in der Psychosomatik beschrieben und immer intensiver untersucht. 

Dr. Bach meinte auch: Oft können aber genau diese Störungen im seelischen Gleichgewicht oder gewisse gleichbedeutende Heilungshindernisse tief im Unbewussten verborgen liegen – oft vergessen, zunehmend verdrängt oder gar bewusst verleugnet. Da sollten wir auch im Sinne der Psychosomatik heute genauer hinschauen, uns konkreter hinwenden und zunehmend klarer darüber werden. Wir haben keine andere Chance, wenn es um wirkliche Heilung gehen soll und nicht nur um diese allzuoft erlebte Symptombehandlung oder Symptomverschiebung. Neben einer ursachenorientierten Hypnosetherapie können zum Beispiel die richtig und gut gewählten Bachblüten helfen, in entsprechende Gemütszustände – wie Dr. Bach sagt: – „…Licht hineinzubringen“

Dr. Bach hat nach intensivem Studium und unzähligen Versuchen und Selbstversuchen 37 verschiedene Blütenessenzen herausgefunden, die uns ihre Wirkung bei der Regulierung von Emotionen ganz breit gefächert anbieten. Er meinte vor allem die Emotionen, die wir als unangenehm bezeichnen. Es sind die Emotionen, die uns unsere Aufmerksamkeit abziehen und uns all zu oft nicht schlafen lassen. Dann sind wir müde und der Tag ist gelaufen, bevor er überhaupt angefangen hat….

So spricht er in seinen Schriften gemäß den menschlichen allseits bekannten Gemütszuständen oder Stimmungslagen von entsprechenden Repräsentanten in der Pflanzenwelt, wie zum Beispiel:

bei konkret zu benennenden Ängsten – da kann helfen die Bachblüte: Mimilus (die sogenannte Tapferkeitsblüte)

bei bereits langanhaltender Überforderung – da kann helfen die Bachblüte: Elm (die englische Ulme)

bei seelischem Schock, auch wenn es schon sehr lange her ist – da kann helfen die Bachblüte: Star of Bethlehem

bei krankhafter Eifersucht – da kann helfen die Bachblüte: Holly (die Stechpalme)

bei unsäglichen Schuldgefühlen – da kann helfen die Bachblüte: Pine (die Kiefer)

 

So finden wir in dieser Original Bachblütentherapie 37 Pflanzen, die uns gleichbedeutend der konkreten seelischen und körperlichen Befindlichkeit ihren wirklichen Reichtum schenken können. Zu all dem hat Dr. Bach für gewisse emotionale Notfälle eine sogenannte Notfallmischung zusammengestellt – das sind die mittlerweile bekannten Rescue Tropfen. Diese sind besonders beliebt vor und bei Prüfungen oder erweisen einen unschätzbaren Dienst bei dramatischen Ereignissen oder Unfällen. Diese sogenannte Rescue Mischung ist dann die 38. Stockbottle, wie es in der „Bachblütensprache“ heißt.

Wie kann nun die Bachblütentherapie ganz konkret in meiner Praxis gestaltet werden? Nach einer umfassenden Anamnese kristallisieren sich die entsprechenden Bachblüten als „therapeutischer Königsweg“ heraus und wir lassen dann die Bachblüten – Mischung in einer Apotheke herstellen. Die Einnahme erfolgt ganz speziell nach Plan – entsprechend Ihrer Symptomatik. All das wird ganz konkret in unserem Therapiegespräch erarbeitet – natürlich wie immer alles ganz individuell auf Sie zugeschnitten.dieser

Fazit Bachblütentherapie

Es ist eine unglaubliche Wirkung möglich. Immer wieder! Eine Bedingung dafür ist allerdings: Das Finden der richtigen Blüten und das Erstellen der richtigen Blütenmischung!

Nach oben